fbpx

April 8, 2022

27 grandiose Beispiele für deinen Lead Magneten

 Minuten Lesezeit

Die Besucher deiner Internetseite verlassen sie direkt wieder? Keiner kontaktiert dich? Das wird daran liegen, dass sie nicht klar erkennen können, was du konkret anbietest und ob sie bei dir überhaupt richtig sind.

Sie fühlen sich nicht sofort angesprochen.

Auf Seiten von Immobilienmakler*innen kommt noch hinzu, dass sie meist nur auf den Verkauf von Immobilien ausgerichtet sind und gar nicht auf Objektakquise.

Das alles kannst du ändern, indem du mit Leadmagneten arbeitest. Mit einem Leadmagneten bietest den Besuchern deiner Internetseite ein unwiderstehliches Angebot, ein Kennenlernangebot, damit sie ihre Anonymität aufgeben. So kommst du in die Lage, z.B. über eMail Marketing Vertrauen aufzubauen und sie zu qualifizieren.

Jedes Immobilienexposé ist ein solcher Leadmagnet, ein unwiderstehliches Angebot für Käufer oder Mieter.

Insgesamt 27 grandiose Beispiele für Leadmagneten, die du deinen Wunschkunden (Auftraggeber/Immobilieneigentümer) anbieten kannst, liefere ich dir hier in diesem Blogbeitrag.

1. eBook

Ein eBook ist nichts anderes als ein Buch in einem elektronischen Format. Es gibt spezielle Formate, die nur auf eBook - Readern gelesen werden können oder über eine spezielle Software. Bei der Erstellung eines Leadmagneten als eBook reden wir meist von einem eBook im PDF-Format als Ratgeber. Das kann drei bis zu dreihundert Seiten beinhalten und ist abhängig von dem Rat, den du vermitteln willst. Kurz und knackig oder recht ausführlich.

Wenn du als Immobilienmakler auf Denkmalschutz spezialisiert bist, könnte es ein Ratgeber über die Vorteile und Nachteile von Denkmälern sein, z.B. auf was man beim Verkauf von Denkmälern achten sollte.

Ein Cover oder gleich das gesamte eBook kannst du über das Tool von Canva professionell gestalten. 

Digitale Tools, die Vertriebsprozesse optimieren

Schau dir hier ein Praxisbeispiel an

Ein eBook mit dreizehn digitalen Tools, die Vertriebsprozesse optimieren

2. Whitepaper

Bei einem Whitepaper handelt es sich um eine fachliche Ausarbeitung, also einem ausführlicheren eBook. Entsprechend wäre dein eBook über den Denkmalschutz ein kleiner Ratgeber mit vielleicht 3-5 Seiten. Bei der einem Whitepapers würdest du auf das Thema Denkmalschutz intensiver und umfassender eingehen.

Ein Whitepaper eignet sich insofern sehr gut für deine Experten Positionierung.

Wenn du selbst keine Zeit findest, solch ein Whitepaper zu schreiben, dann lass es schreiben. Auch hier gebe ich dir gerne einen Tipp, wo du gute zuverlässige Schreiber findest, und zwar auf content.de.

3. Arbeitsblätter

Bleiben wir vorerst bei den PDF-Dateien. Diesmal die einfachste Variante, ein Arbeitsblatt.

Damit soll der Leser angeregt werden, selbst tätig zu werden. Das könnte bezogen auf den Denkmalschutz ein Arbeitsblatt sein, indem er die Fakten zum Denkmal notiert oder Fragen beantwortet, um den Umfang des Denkmalschutzes zu eruiren.

In Canva findest du entsprechende Vorlagen für die Gestaltung von Arbeitsblättern. Fällt auf, dass ich  Canva gut finde, ne?

4. Checklisten

Checklisten sind eine  Variante von Arbeitsblättern. Das Format könnte neben einer PDF-Datei auch eine Excel-Liste sein.

Als Immobilienmakler*in könntest du eine Checkliste mit den benötigten Unterlagen für die Vermarktung anbieten. Eine Auflistung der Dokumente, die zum Verkauf oder der Vermietung notwendig sind oder eine Kaufpreisreduzierung vermeiden.

Für die Erstellung von PDF Dateien gibt es viele Möglichkeiten. Ein professioneller Anbieter, den ich nicht nur für die PDFs nutze, ist die Adobe Cloud. Hiermit bist du gleich rundum gut versorgt mit allem, was du für Bild- oder Videobearbeitung benötigst (und das braucht man ja für gutes Marketing).

5. Listen

Jede Art von Listen eignen sich. Letzendlich hätte ich mein eBook mit den digitalen Tools auch als Liste gestalten können. Es ist einfacher, sähe dann aber auch nicht so professionell aus.

Du ahnst es schon, was ich dir für ein Tool für die Gestaltung empfehle? Canva

6. Webinar

Bei den Webinare wird zwischen den Live stattfindenden oder automatisiert ablaufenden unterschieden. Im zweiten Fall nimmst du also ein Webinar auf und über ein Tool wird es automatisch abgespielt.

Inhalt des Webinars ist ein Thema, das ein Problem deines Wunschkunden löst.

Beide Arten haben den Vorteil, dass der Teilnehmer, sich ein Bild von dir persönlich machen kann und sehr schnell entscheiden kann, ob er sich eine Zusammenarbeit mit dir vorstellen kann. Das spart Zeit und natürlich zahlt es wieder auf deine Experten Positionierung ein.

Mit dieser Art von Leadmagnet hebst du dich garantiert vom Wettbewerber ab. Denn ich habe das noch nie bei einem Immobilienmakler*in gesehen. Du? Schreib mir gerne, wenn du der erste bist oder wenn du es mal irgendwo siehst.

Für die Erstellung automatisierter Webinare empfehle ich das Tool von Webinaris, für live Webinare das Tool von Zoom.

7. Challenges

Bei Challenges handelt es sich um mehrtägige Events bei denen die Leads innerhalb der Challenges ein konkretes Problem lösen.

Meist werden für den Zeitraum in Facebook spezielle (PopUp-) Gruppen angelegt, in denen über die "Facebook Lives", also Videos, die täglichen /wöchentlichen Aufgaben vermittelt werden. Ähnliche verhält es sich bei Instagram Challenges.

Für die Immobilienbranche halte ich diese Art von Leadmagnet für ungeeignet (oder ich muss mir mal sehr kreative Gedanken dazu machen. Hast du eine Idee dazu?)

8. Videoserie

Eine Videoserie, die einen Leads zu einer Lösung zu bringt, kann ich mir hingegen wieder gut vorstellen.

Nehmen wir wieder das Beispiel der Denkmalpflege. Du würdest also in einer Serie von drei Videos auf das Thema eingehen und eine Lösung anbieten. So wie schon bei den vorherigen Nummern erläutert (eBook, Checkliste, etc.)

Jeden Tag lieferst du ein Video an den Lead aus. 

9. eMail-Serien

Die vorgenannte Videoserie kannst du den Leads automatisiert z.B. über eine eMail-Serie zur Verfügung stellen.

Eine andere Art von eMail -Serie könnte eine reine textliche sein.

Ich habe die Variante eBook und eMail Serie verknüpt. Nach meinem eBook Die wilden 13 - Eine Zusammenstellung von digitalen Tools, die perfekt zusammen arbeiten liefere ich den Leads Erläuterungen und Anwendungsbeispiele zu den dreizehn erwähnten Tools.

Tipps zum Thema Denkmal gibt es bestimmt reichlich.

Mit einem eMail Marketing Tool solltest du auf jeden Fall arbeiten, es ist die Grundlage, um Geschäftsprozesse in deinem Unternehmen zu automatisieren. Hier empfehle ich das DSGVO-konforme Tool von Klick Tipp.

10. Case Study / Erfahrungsbericht

Ähnlich wie beim Whitepaper eignet sich die Veröffentlichung einer case study bzw. einem Erfahrungsbericht, um sich als Experte zu positionieren. Bei dem Erfahrungsbericht geht man speziell auf ein Praxisbeispiel ein. Man erörtert das Problem eines Kunden und zeigt auf, wie man das Problem lösen kann.

Wenn du dich auf Denkmäler spezialisiert hast, hast du sicherlich einige Case Studies vorrätig.

Besonders vertrauenswürdig ist es, wenn es sich um ein Testimonial handelt, wenn einer deiner Kunden live berichtet. Besonders amüsant sind meistens "Blicke hinter die Kulissen".

Das Format kann ganz unterschiedlich sein. Ein Video, ein Webinar, ein eBook.

11. Umfragen und Quiz

Hier kommen wir mal etwas zum Spaßfaktor. Bring Gaming in dein Unternehmern. Die Leads lieben es.

Einfache Umfragen lassen sich schon über ein kostenloses Google Konto erstellen, weitere kostenlose oder günstige Angebote lassen sich schnell finden. Ich nutze hier das Angebot von Thrive Themes.

Digitalitätsgrad

Wie so etwas aussehen kann, davon kannst du dir ein Bild bei meinem Quiz zum Digitalitätsgrad des Unternehmens machen.

12. Demo

Insbesondere bei Software-Unternehmen wird gerne mit kostenlosen 14-tägigen Zugängen gearbeitet oder mit einem Demo- Zugang.

Der Lead erhält so Einblick, ob er mit dem Tool zurecht kommt und ob er damit sein Problem gelöst bekommt.

Für immobilienspezifischen Software wie onOffice ist dies z.B. ein sinnvoller Leadmagnet.

13. Gratis Muster

In anderen Branchen wäre das Pandon dazu ein Muster, das man dem Lead schenkt. Gerne wird auch die Variante "Kauf 2 für 1" genutzt.

In der Immobilienbranche wohl eher nicht anwendbar.

14. Gutscheine und Rabatte

Gutscheine und Rabatte kann man in allen Branchen anwenden und sie werden gerne von den potentiellen Kunden angenommen. Black Friday ist eine solche Aktion, die zur Kundengewinnung genutzt wird.

Mein Favorit ist das nicht. Ich lege lieber etwas "on top" und biete einen Bonus.

15. Gratis Beratung / Strategie- oder Analyse- Gespräch

Eine Beratung, die man den Interessenten anbietet, favorisiere ich da schon viel eher. Bei der Beratung stellt man direkt einen persönlichen Kontakt zum potentiellen Kunden her und ist so viel näher dran.

Auch hier gilt wieder, dass man über das persönliche Gespräch sich viel eher entscheiden kann, ob man sich eine Zusammenarbeit vorstellen kann.

Um es dem Lead so einfach wie möglich zu machen, empfehle ich einen Online Buchungssystem auf der Internetseite zu integrieren. Als Beispiel und Inspiration verlinke ich mein diesbezügliches Angebot:  Online Zoom Meeting als Analyse Gespräch 

16. Vorlagen / Vorlagen Sets

Die Liste der Möglichkeiten ist hier groß. Vorformulierte Texte, Vorlagen für Excel, Templates für Internetseiten, Grafikvorlagen, etc., etc.

Für die Immobilienbranche könnte ich mir hier Vorlagentexte zur Bestellung von Unterlagen, die für die Vermarktung notwendig sind, vorstellen.

Wie würde ich sie erstellen? Mit  Canva.

17. Infografiken und Mind Maps

Orientierung zu haben und eine Überblick ist immer wichtig. Ich arbeite ständig mit Mind Maps und visuellen Übersichten in Form von Infografiken.

Warum micht einen Fahrplan darstellen, welche Stepps bei dem Kauf eines Denkmals zu beachten sind und wie sie in Abhängigkeit zueinander stehen. Sei kreativ und mach es anders als deine Mitbewerber!

Es werden Informationen verständlich und attratktiv dargestellt. Bei der visuellen Gestaltung ist das Tool von Canva wieder mal sehr hilfreich. Mindmaps lassen sich z.B. über das Tool von Mindmaster erstellen.

18. Kalkulator

Für die Gewissenhaften und zahlenliebenden Menschen wären Kalkulatoren ein toller Leadmagnet.

Sie Fallen unter die Rubrik "Umfragen", denn auch hier gibt der Lead ein paar Fakten ein und erhält als Ergebnis eine Kalkulation.

In der Immobilienbranche ein gern genommenes Instrument, um den Marktwert der Immobilie zu ermitteln. Diese findet man bei sehr vielen Anbietern.

19. Persönlichkeitstest

Wecke die Neugierde bei deinen Leads. Irgendwie macht doch jeder gerne so einen Test, um mehr über sein Inneres zu erfahren. Für beratende Unternehmen und Coachs ein schöner Leadmagnet.

In der Immobilienbranche könnte das zur Gestaltung der Immobilie genutzt werden. Ideal für Immobilienmakler, die mit Bauträgern zusammen arbeiten á la "Passt der Baustil des Bauträgers zur dir?"

20. Video Tutorials

Eine Anleitung, die der Lead per Video erhält. Diese Art von Leadmagnet hat Ähnlichkeit mit der Videoserie. Sie unterscheiden sich darin, dass hier eine konkrete Anleitung zu einem Problem gegeben wird.

Videos sind kein Geheimtipp mehr. Nicht umstonst ist YouTube die zweitgrößte Suchmaschine.

Was ist das größte Problem, dass der Verkäufer eines Denkmals hat? Genau dazu erstellst du ein Tutorial.

21. AudioScripts

Podcast werden immer erfolgreicher. Die Menschen lernen von unterwegs, beim Joggen, beim Auto fahren, beim Kochen. Insofern ist auch jede Art von Audioscripten wertvoll und eignen sich als Leadmagnet.

Suche dir eine Idee hier aus der Liste aus und erstelle eine Audio Datei für die Lösung eines Problems.

22. Interviews

Zu den beiden vorgenannten Punkten Video und Audio bietet sich als Format ein Interview an.

In 2018 hatte ich viele interessanten Persönlichkeiten zu Gast bei meinem PropTech-Online-Kongress unter anderem Dirk Kreuter, Deutschlands erfolgreichsten Verkaufstrainer. Schon allein wegen dieses exklusiven Interviews haben sich die Leads zu dem Event eingetragen.

Überlege dir mit welche Persönlichkeit zum Thema Denkmal du ein Interview führen könntest, das deinem Wunschkunden relevante Informationen liefert.

23. Leseprobe oder Probelektion

Du hast ein Buch geschrieben? Oder einen Onlinekurs erstellt? Dann stelle eine Probe zur Verfügung, zeige die Qualität deiner Arbeit und lass den Lead dich kennenlernen.

Sanierung im Denkmal, Steuer-Sparmodelle für Denkmäler,  Adressen erfahrener Spezialisten, etc. das alles können Ideen für dein nächstes Buch sein.

24. Speakerauftritte

Jeden Live Auftritt kannst du als Leadmagnet nutzen, indem du Giveaways in die Präsentationmit einbaust.

Richtig professionell kannst du es über den Anbieter Klick Tipp gestalten. Hier kannst du den Download des Giveaways über eine SMS (Einblendung einer Telefonnummer in der Präsentation) ermöglichen. 

25. Statistiken / Prognosen

Hier könntest du Statistiken, die nur dir als Immobilienmakler als Mitglied eines Verbandes oder von Kooperationspartnern zur Verfügung stehen, deinen Wunschkunden bereit stellen.

So eine Statistik könnte z.B. das Giveaway bei deiner Live Präsentation sein. Oder du gibst selbst eine Prognose für deinen Markt, für dein Spezialgebiet ab und "verpackst" es als Leadmagnet.

26. Gewinnspiele

Auch wieder ein Gamingfaktor für dein Business.

Ich nutze diese Art der Leadgenerierung manchmal beim Launch eines Produktes und verlose ein Produkt, z.B. eine Teilnahme am Workshop.

Wenn du ein Buch zum Thema Denkmal geschrieben hast, dann könnstest du hierzu ein Gewinnspiel erstellen.

27. private Facebook Gruppen

Private Gruppen auf Facebook sind Gruppen, der nicht jeder einfach beitreten kann. Dort werden spezielle Inhalte angeboten oder über ein spezielles Thema diskutiert.

Hier erhältst du nicht wirklich direkt die Kontaktdaten der Interessenten, du erfährst aber viel über sie und kannst daraus entsprechend den perfekten Leadmagneten kreieren.


Was dich auch interessieren könnte...

Digitale Revolution, Digitale Transformation, Interview, Zur Sache *Digitalität

31* Wie du die Transformation in der Immobilienbranche meisterst | Interview mit Birgit Ströbel

Interview, Podcast, Social Media, Zur Sache *Digitalität

29* Wichtig: es gibt Lösungen für Immobilienmakler*innen – auch für den Käufermarkt | Interview mit Patrick Wonsowitz

Begonnen hat es mit einem vorherigen Blog, den du hier findest  "Was ist Digitalisierungs-Blog".

nachrichtlich: Ich nutze Affiliate-Links zu Produkten, von denen ich überzeugt bin. Ggf. erhalten ich eine Provision. Für dich wird es nicht teuerer, im Gegenteil: Du sparst dir Zeit für die Recherche. Danke vorab, wenn du meine Link nutzt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}