fbpx

August 29, 2023

62-68* Keine Automatisierung im Maklerbüro? Ein Tool mit dem du das sofort ändern kannst!

Die Automation im Maklerbüro ist ein großes Thema. Zum einen, weil die Immobilienbranche so sehr hinterherhinkt und zum anderen, weil Automation genau so wie Digitalisierung ein weiter Begriff ist: „Was versteht man konket unter Automation im Maklerbüro?“

Mit diesem Blogbeitrag möchte ich dir praktische Beispiele geben, was alles automatisiert werden kann. Viele Beispiele aus deinem Arbeitsalltag, die

  • dir Zeitersparnis bringen
  • deine Kunden begeistern
  • dein Unternehmen für Mitarbeiter attraktiv macht
  • dir nicht nur Geld sparen, sondern deine Umsätze planbar und sicher machen

Keinem meiner Kunden war diese Dimension im Vorfeld bewusst. Daher gehe ich mal konkreter darauf ein: Konkret mit Beispielen und konkret mit einem Tool.

So konkret, dass es eine Mini-Serie ist: Eine Serie in 6 Teilen, die hier und als Podcast veröffentlicht wird. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von digitalitaet.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

Das Tool, das Grundlage meiner Automation ist, ist das Marketing-Automation Tool namens KlickTipp. Vielleicht kennst du es als E-Mail-Marketing Tool, jedoch ist der Begriff viel zu klein für all das was KlickTipp dir in deinem Unternehmen an Automation und Digitalisierung ermöglichen kann.

Endlich Zeit für Wichtiges.


Und bevor du weiterliest, möchte ich dich auf eine sehr wertvolle Masterclass von KlickTipp aufmerksam machen. In dieser Masterclass wirst du noch mehr darüber erfahren, wie du dank Marketing-Automation authentisch mehr verkaufst und weniger arbeitest. 

Als ein E-Mail-Marketing Tool kann KlickTipp  selbstverständlich E-Mails versenden, aber was damit zusammenhängt, was daraus alles resultieren kann und was KlickTipp  darüber hinaus für deinen Unternehmer*innen-Erfolg leisten kann, das erläutere ich hier in diesem Bericht.

Doch bevor ich auf all die vielen Möglichkeiten eingehe und dir Anwendungsbeispiele aus dem Business-Alltag liefere, möchte ich meine Lieblingsfrage beantworten.

Meine Lieblingsfrage lautet: “Hä?”

Das ist die Kurzfassung des 9. Paragraphen des Kölschen Grundgesetzes, der da lautet “Wat soll der Quatsch? – Stelle immer die Universalfrage!”

Vorab: Warum überhaupt brauchst du ein E-Mail-Marketing Tool?

Im Online Marketing wird der Kaufvorgang gerne mit einem Trichter verglichen. Es symbolisiert, dass nur einige wenige Interessenten tatsächlich Kunden werden und dass diese Umwandlung vom Interessenten hin zum Kunden, Zeit beansprucht.

Die Interessenten müssen erst Vertrauen zu dir, deiner Firma und deinen Produkte aufbauen.

Genau hier setzt E-Mail-Marketing an.

Durch E-Mail-Sequenzen, sogenannte Kampagnen, gibst du den Interessenten diese Zeit, ohne den Kontakt zu verlieren. Über einen längeren Zeitraum verschickt das Tool E-Mails und “denkt” dabei mit. Denn die E-Mails werden situationsabhängig verschickt – und das auch noch automatisiert und nicht manuell.

Das ist ziemlich genial.

E-Mail-Marketing ist insofern etwas ganz anderes als mit einer herkömmlichen E-Mail-Software, z.B. Outlook, E-Mails zu versenden.

  1. Mit einer E-Mail-Software versendest du aktiv E-Mails: Du schreibst - sendest - fertig. So verhält es sich auch bei einem Newsletter. Jedesmal bist du derjenige, der den Versand aktiviert.
  2. Beim E-Mail-Marketing hingegen wird der Empfänger aktiv. Er ist derjenige, der z.B. über das Ausfüllen eines Formulars auf deiner Internetseite den Versand startet. Anschließend erhält er automatisiert eine E-Mail Sequenz, also eine Reihung von situationsabhängigen E-Mails, die du zuvor formuliert hast bzw. deren Kampagne du zuvor angelegt hast. Diese Art von E-Mail-Versand wird Autoresponder genannt (aus Outlook kennst du das als Abwesenheitsnotiz).

Das macht soweit jedes E-Mail-Marketing-Tool und das solltest du als Unternehmer*in im 21. Jahrhundert definitiv im Einsatz haben.

Denn …

  1. E-Mails sind der meist genutzte Kommunikationsweg
  2. Du ersparst dir manuelles Bearbeiten von redundanten Vorgängen
  3. Du machst dich unabhängig von Social Media Portalen, weil du die Interessenten in deine “Liste” holst
  4. Du holst dir einen digitalen Mitarbeiter in dein Unternehmen, der sehr fleißig, sehr zuverlässig und sehr günstig für dich arbeitet
  5. Ein E-Mail-Marketing-Tool kann deine Geschäftsprozesse und dein Marketing automatisieren

So ein Tool hat entscheidenden Einfluss auf deinen unternehmerischen Erfolg und auf deine Freude bei der Arbeit. Insofern solltest du dich vor deiner Entscheidung sehr gut informieren, welches Tool professionell arbeitet, sich an deine Bedürfnisse anpasst, rechtliche Anforderungen erfüllt und preislich überzeugt.

Meine Wahl ist auf KlickTipp gefallen und ich erläutere dir hier warum.

TIPP

KlickTipp hat eine Masterclass über das Thema Newsletter und wie deine E-Mails auch wirklich zugestellt und gelesen werden.

1. Hat KlickTipp eine intuitive Benutzeroberfläche?

Ich finde eine intuitive Benutzeroberfläche sehr wichtig, um ein Tool effizient nutzen zu können. Wenn ich drei Mal überlegen muss, was mit einem Merkmal gemeint ist, verliere ich sehr schnell die Freude an der Bearbeitung und logge mich entsprechend nicht so häufig in das System ein.

Je seltener ich mich einlogge, umso weniger eMail-Sequenzen erstelle ich und umso weniger Automation findet in meinem Unternehmen statt.

Das ist nicht gut.

Es ist also wichtig, dass ich mich sofort im Tool zurechtfinde.

KlickTipp  ist logisch aufgebaut und überwiegend selbsterklärend. An vielen Stellen sind Kurzinformationen hinterlegt und falls dies nicht ausreichend ist, helfen einem viele kurze Trainingsvideos, die man leicht über die Chat-Suchfunktion findet.

KlickTipp  ist ein Tool, dass sich ständig weiterentwickelt, ohne dass man die Orientierung verliert.

Mit dem intuitiven E-Mail-Builder mit vielen Designvorlagen hat KlickTipp  einen Meilenstein gesetzt, um per Drag-and-Drop in wenigen Minuten mobiloptimierte, moderne E-Mails zu gestalten.

Das war über Jahre hinweg ein Manko und wesentlicher Vorteil der Mitbewerber. Das Design, das in 2017, als ich Kundin bei KlickTipp  wurde, noch einen leichten 80er Jahre Chic hatte, ist modern und ansprechend geworden.

Hier hat KlickTipp  im Turbogang überholt. Du kannst z.B.

  • per Suchfunktion themenbezogene Vorlagen auswählen (Neues Jahr, Geburtstag, Webinare, Produktvorstellung, Black Friday, etc.)
  • easy going diese Vorlagen an dein Branding anpassen
  • selbstverständlich auch eigene Templates anlegen
  • Videos, GIFs und Bilder integrieren

Die Bilder stellt dir KlickTipp  zur Verfügung, wenn du magst: Du hast Zugriff auf eine halbe Million lizenzfreie Bilder, direkt aus dem Editor heraus, wo du sie auch bearbeiten und zuschneiden kannst.

Automation- Tool KlickTipp_Templates

Eine Ansicht der Templates in KlickTipp

Ist es dir schonmal passiert, dass du vergessen hast, eine E-Mail oder eine Datei zu speichern und dann war deine Arbeit und die Zeit, die du investiert hast, völlig für die “Katz”? Ging mir letztens beim Schneiden eines Videos in Adobe so, aber nicht bei KlickTipp . KlickTipp speichert nämlich ständig im Hintergrund.

Jeder deiner E-Mails findest du übrigens über die Suchfunktion jederzeit schnell wieder.

Ein wesentlicher Vorteil gegenüber dem Mitbewerber ist, dass KlickTipp eine deutsche Benutzeroberfläche hat. Das macht es nicht nur für dich leicht und einfach, sondern es verwirrt auch nicht die Empfänger, wenn sie bei einer Abmeldung aus der E-Mail-Sequenz oder Änderung ihrer Daten auf eine englischsprachige Seite gelangen. Das ist oftmals bei den US-amerikanischen Anbietern der Fall.

Durch die deutsche Oberfläche ergibt sich ein weiterer Vorteil, und zwar bezüglich der Zustellbarkeits-Prüfung. Doch dazu später mehr unter Pkt. 7.

Abschließend zum Thema Benutzerfreundlichkeit möchte ich noch erwähnen, dass du dir jede E-Mail nicht nur in der Vorschau als Desktop-Variante und Mobil-Variante anschauen kannst, sondern dir auch eine Test-E-Mail zusenden kannst. Das beruhigt immens, bevor du den Startknopf für den Versand an einige 1000 Leser drückst: Vorab noch einmal zu überprüfen, ob alle Links richtig gesetzt sind.

Und Apropos Newsletter: Du kannst den Versand bei KlickTipp  auch zeitlich terminieren, so dass dein Newsletter kontinuierlich und pünktlich versendet wird, auch wenn du dich im Urlaub befindest.

2. Welche Bedeutung hat Personalisierung und Segmentierung deiner E-Mail-Marketing-Sequenz auf deinen Erfolg?

Was ist dir lieber?

Eine E-Mail in der Sie-Form zu erhalten, obwohl du mit dem Absender per Du bist? Oder – ein anderes Beispiel: Einen Rabatt zu einem Produkt zu erhalten, das du eh schon längst gekauft hast?

Beides blöd, ne?

Du erahnst vielleicht worauf ich hinaus will:

  • Eine Personalisierung hat mehr mit relevantem Inhalt zu tun, als mit der persönlichen Ansprache mit Vornamen oder Nachname
  • Eine Segmentierung hat mehr mit erfolgreichem Verkauf zu tun, als mit unterschiedlichen Listen in einem E-Mail-Marketing-Tool

Schauen wir uns zuerst die Segmentierung an. Hier war KlickTipp Vorreiter. Denn die meisten Anbieter ordnen die Kontakte in Listen, um sie selektieren zu können. 

KlickTipp  hat noch nie listenbasiert gearbeitet, sondern direkt tagbasiert gestartet. Tags kannst du dir wie 'Notizzettel' vorstellen, die den Kontakten zugeordnet werden. 

Bedeutet, dass du vom Listenchaos verschont bleibst und du deine Kontakte laserscharf selektieren und situationsabhängig anschreiben kannst.

Listenchaos entsteht schneller als du denkst – glaube mir ich spreche aus meinen ersten Erfahrung mit dem Tool von mailchimp – weil ein Kontakt ziemlich schnell in viele Listen sein könnte. Wie sich das genau verhält, habe ich in einen der Selbstlernkurse 'Digitale Tools - Grundausstattung' von fobimm, die moderne und digitale Fortbildung für die Immobilienbranche, erläutert. 

KlickTipp  hat seine Vorreiterrolle hier weiter ausgebaut und so kannst du heute sogar innerhalb einer E-Mail segmentieren.

Damit sparst du Zeit und behältst innerhalb einer Kampagne die Orientierung. Du schreibst nicht zwei, sondern nur eine E-Mail, wenn du den einen Kontakt in der Du-Form und den anderen in der Sie-Form anschreiben willst.

Dazu “bedingst” du eine Textpassage innerhalb der einen E-Mail.

Ein anderes Beispiel wäre hierzu, dass du innerhalb einer E-Mail zwischen Bestandskunden oder potentielle Kunden unterscheidest. Du könntest die Textpassage mit einem Gutscheincode z.B. nur den potentiellen Kunden  anzeigen lassen. Damit verärgerst du nicht deine Kunden, die ein Produkt bereits gekauft haben. 

Es gibt noch viel mehr Bedingungen, aus denen du auswählen und entsprechend segmentieren kannst (siehe die Grafik).

Automation- Tool KlickTipp_Bedingungen

Ansicht der Segmentierungen innerhalb einer E-Mail

Ziemlich genial, weil dies z.B. auch für Signaturen gilt: Du schreibst eine E-Mail bzw. E-Mail-Sequenz, die jedoch mit unterschiedlichen Signaturen versendet werden.

Macht das Sinn?

Oh ja, denn wenn deine Kunden unterschiedliche Ansprechpartner*innen in deinem Unternehmen haben, dann sollen sie auch jeweils von “ihrem” Ansprechpartner*innen E-Mail-Post erhalten.

Oder wenn deine Mitarbeiter*innen auf einer Messe Neukunden-Gespräche führen, dann soll der potentielle Kunde genau von diesem Ansprechpartner*in die E-Mail erhalten. Natürlich nicht nur eine E-Mail, sondern eine eMail-Sequenz – auch Kampagne genannt – , die du passend zur dieser Messe und den Produkten, die du dort anbietest aufgesetzt hast. Auf das Beispiel gehe ich unter Pkt. 10 noch näher ein, unter anderem auch wie du dir das lästige manuelle Abtippen von Visitenkarten ersparst und statt dessen automatisierst.

Anstatt für jeden Mitarbeiter eine Kampagne zu schreiben, erkennt KlickTipp  innerhalb einer Kampagne welcher Kontakt, welche Signatur erhalten soll.

Du sparst dir nicht nur Zeit bei der Erstellung der Kampagne, sondern auch Geld für mehrere Accounts (dazu mehr unter dem nächsten Punkt 3).

3. Ist KlickTipp tatsächlich teurer als andere Anbieter?

Ein ganz klares Nein.

Ich nehme dich mal kurz ins Jahr 2015 zurück.

In dem Jahr war ich gerade alleinige Geschäftsführerin meines PropTechs geworden und suchte nach einer Möglichkeit, Kunden online zu erreichen. Mit wenig Manpower und wenig Startkapital ausgestattet, war mir klar, dass mir Marketing-Automation viel Zeit, Geld und Aufwand ersparen würde.

Doch leider waren sie für mich – wie für viele andere Mittelständler – zu dieser Zeit einfach nicht bezahlbar. Die Salesforces, Terradatas, Hubspots & Co. kosteten mehrere tausend Euro – nicht jährlich, sondern monatlich.

Es gab damals zwar schon KlickTipp  , aber leider hat es noch zwei Jahre gedauert bis ich auf KlickTipp   gestoßen bin.

Es hat allerdings keine Sekunde für mich gedauert, mit damals unter 100 Euro monatlich mit KlickTipp zu starten.

Kein halbes Jahr später hatte ich die Enterprise Version für knapp unter 150 Euro monatlich und fuhr nach Sofia in Bulgarien, um mich zum Consultant für KlickTipp zertifizieren zu lassen. Entsprechend darf ich mich zertifizierte Unternehmensberaterin für Automation nennen.

Ich beziehe mich mit diesem Bericht auch auf die Enterprise Variante, weil sie mit Preis-Leistung überzeugt. Auch vor dem Hintergrund, dass ich dich dann mit meinem Agenturzugriff bestens betreuen könnte.

Einige Merkmale, die ich hier erwähne, sind in den drei anderen Varianten, die KlickTipp   im Angebot hat, also nicht unbedingt enthalten.

Jeder Unternehmer*in, der E-Mail Marketing einsetzt, spart Zeit, Geld und Aufwand.

Bei KlickTipp   sparst du dir noch einen “Ticken” mehr. Das liegt daran, dass bei KlickTipp 

  • nicht mit der Anzahl der E-Mail-Adressen gerechnet wird. Das ist vorteilhaft, weil jeder Mensch heute im Durchschnitt 2,5 E-Mail-Adressen hat ( Quelle ?)
  • nicht mit der Anzahl der Kontakte gerechnet wird, sondern nach Empfänger-Personen
  • nicht mit der Summe der versendeten E-Mails gerechnet wird
  • keine Einschränkung bezüglich der Nutzer besteht. Beliebig viele Unterkonten mit unterschiedlichen Rechten können erstellt werden.
  • dir Abmahnungen erspart bleiben, weil die DSGVO vollumfänglich eingehalten wird (dazu mehr unter Pkt. 13)
  • eine kostenlose App zur “automatisierten” Kontaktbestätigung bei persönlichen Kennenlernen inbegriffen ist und nicht extra gezahlt wird (dazu mehr unter Pkt.10)
  • einige viele kleine Goodies im Tool enthalten sind, die den feinen Unterschied ausmachen (dazu überall hier im Bericht Einzelheit und unter Pkt.11 eine kleine Auflistung)

Mit Stand Sommer 2023 liegt der Preis für die Enterprise Variante bei 169 Euro für 4 Wochen. Bei der Enterprise Variante wird dir nach einer Einmalzahlung dein eigener Server bereitgestellt. Warum du einen haben solltest, erläutere ich dir unter der Rubrik Zustellung unter Pkt. 7 (folgt in Folge 3 dieser Mini-Serie).

Kürzlich habe ich für einen potentiellen Kunden die Preise von KlickTipp   mit dem Tool von CleverReach verglichen, weil es hierzu eine Schnittstelle in seinem CRM-System gab. Mit über 20.000 Kontakten war der Preis bei CleverReach nahezu doppelt so hoch – und das mit weniger Leistung.

So verhält es sich fast immer: Im ersten Moment scheinen die Mitbewerber günstiger zu sein und beim konkreten Berechnen und Vergleichen schneidet KlickTipp   besser ab. Nicht nur preislich, sondern weil Merkmale oftmals erst gar nicht im Angebot der Mitbewerber enthalten sind. Bei diesem konkreten Beispiel hätte mein potentieller Kunde bei…

  • mailerlite einen vergleichbarer Preis gezahlt, jedoch die sprachliche Barriere akzeptieren müssen, nebst weniger Leistung
  • Getresponsive einen vergleichbarer Preis mit weniger Leistung zahlen müssen
  • Active Campaign nahezu dreimal so viel zahlen müssen und voraussichtliche Probleme bei der Konvertierung bezüglich der DSGVO-Thematik akzeptieren müssen (näheres folgt unter Pkt.13)
  • Quentn doppelt so viel bezahlt mit weniger Leistung

Neben den Merkmalen, die ich hier im Text näher erläutere, wie Zustellbarkeit, Benutzerfreundlichkeit, DSGVO-Konformität, etc. gibt es auch noch weitere kleine Goodies, wie

  1. Countdowns, die du in E-Mail einbauen kannst
  2. QR-Codes für ein einfaches Abspeichern deiner Kontaktdaten – was dann wieder die Zustellbarkeit erhöht –
  3. und auch so etwas wie einen Gmail-Inspector mit dem du den Versand an Gmail-Konten noch besser analysieren kannst

Ich denke bei all diesen Kleinigkeiten gerade an eine Dokumentation, die ich kürzlich gesehen habe, bei der über ein Unternehmen berichtet wurde, das jede kleinste Optimierung angewendet hat – im ersten Moment schienen sie eher lächerlich zu sein– und in Summe damit den Wettbewerbsvorteil und maßgeblichen Erfolg hatte.

fobimm | Basis mit Selbstlernkursen

Erlerne das Marketing-Wissen, das du für deinen Alltag brauchst und setze Tools ein, die dir die Arbeit erleichtern:
Lernen, wann und wo du willst!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von digitalitaet.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

4. Was ist mit situationsabhängiger Versendung einer E-Mail gemeint?

Sicherlich hast du schonmal den Tipp gehört, dass du “den Kunden am richtigen Ort, zum richtigen Zeitpunkt, mit dem richtigen Produkt” erreichen solltest. Und du hast dich gefragt, wie du das in der Praxis umsetzen sollst.

Du erahnst es. Mein Tipp ist: Mit KlickTipp   

Um deine Empfänger im perfekten Zeitpunkt zu erreichen, muss ein sogenannter “Trigger” aktiviert sein. Aber damit das Ganze nicht zu theoretisch wird, gehe ich direkt in ein Praxisbeispiel.

Ein richtiger Zeitpunkt, um einen Kunden anzurufen, ist in dem Moment gegeben, wenn er dein Angebot, dein Exposé, liest. KlickTipp   kann dich genau in diesem Moment kontaktieren. Der feine Unterschied ist hier, nicht eine Lesebestätigung der E-Mail zu erhalten, sondern über das Öffnen des Exposés informiert zu werden. Und KlickTipp   schickt dir auch gleich dein Exposé  und die Kontaktdaten mit, damit du deinen Kunden sofort anrufen kannst und dein Angebot vorliegen hast. Hier arbeitet KlickTipp   mit sogenannten Smarttags (mehr dazu hier unter dem nachfolgenden Pkt. 5).

Den Kunden mit dem richtigen Produkt erreichen oder situationsabhängig zu kontaktieren, heißt z.B, dass eine Kampagne, mit der du den Kauf eines Produktes erzielen möchtest, in dem Moment stoppt, wenn der Empfänger kauft. Nur Empfänger, die nicht gekauft haben, sollen weitere Erinnerungs-E-Mails erhalten. Hier arbeitet KlickTipp   mit Wenn-Dann-Abzweigen und Zielfunktionen, die in Kampagnen eingebaut werden.

Du kannst laserscharf auf die Reaktion der Empfänger eingehen.

Automation- Tool KlickTipp_Wenn-Dann-Funktion

Ansicht von “Wenn-Dann-Funktionen” und “Ziel-Funktionen”

5. Was sind die Vorteile von automatisierten Kampagnen und Workflows?

Du glaubst zu wissen, was deine Zielgruppe gut findet und was für sie relevant ist?

Das ist schonmal mehr als die halbe Miete, wenn du dich in die Perspektive deines Wunschkunden versetzt hast und dich mit seinen Problemen, Zielen, Wünschen, negativen und positiven Herausforderungen beschäftigt hast.

Mit KlickTipp   weißt du es ziemlich genau, was sich dein Wunschkunde wünscht und was sein Hauptproblem ist.

Wie das?

Durch Splittesting.

Mario Wolosz, Gründer von KlickTipp, ist wohl der Unternehmer, der am wenigsten dem Zufall überlässt. Er selbst betont ständig, dass er splittestet, splittestet und nochmal splittestet. Entsprechend bietet er dieses mächtige Merkmal (engl. Feature) auch seinen Kunden an und es ist Bestandteil in KlickTipp   – und das an vielen Stellen.

Was kannst du alles splittesten?

  • unterschiedliche Betreffzeilen
  • unterschiedliche Textblöcke
  • unterschiedliche Buttons
  • unterschiedliche Designs

KlickTipp   ermittelt den Gewinner einer E-Mail-Variante anhand einer kleinen Empfängergruppe und spielt diesen dann automatisch an deine große Empfängergruppe aus. Der Gewinner wird hier anhand der Öffnungsraten, Klicks oder der Conversion (engl. Umwandlung) ermittelt. Du brauchst also nicht selber zu analysieren nachdem die E-Mails versendet wurden: KlickTipp  entscheidet das für dich noch während des Versands.

Wieder Zeit gespart.

Im nächsten Punkt Nummer 6 gehe ich auf weitere Varianten des Splittesting ein.

Was sind die größten Vorteile von Automation?

  1. Diese Zeitersparnis ist eine der größten Vorteile bei der Automatisierung deiner Geschäftsabläufe. Sie wird am häufigsten benannt. Die beiden Tools, die das maßgeblich steuern, sind dabei ein E-Mail-Marketing-Tool und ein CRM-System. Wenn du deine Prozesse dort einmal aufgesetzt hast, wirst du dich fragen, warum du nicht schon früher damit begonnen hast. Diese beiden Tools sollten verknüpft und mit weiteren Tools angebunden sein.
  2. Der zweite große Vorteil ist, dass du dich nicht vor Burnout schützt, sondern genau das Gegenteilige eintrifft und du wieder Freude bei der Arbeit lebst:

    • Keine langweiligen wiederholenden Tätigkeiten
    • Qualifizierte Zeit für dich und dein Team
    • Qualifizierte Zeit für deine Kunden
    • Nicht ständig und selbst, sondern ständig du selbst
    • Du kannst Freigeist bleiben
    • Du erreichst deine Kunden
    • Du begeistert deine Kunden
    • Du erlebst Wertschätzung
    • Du kannst dich wieder ganz dem widmen, wofür du angetreten bist
  3. Der dritte Vorteil ist, dass du Geld sparst: Kein Mitarbeiter kann so günstig arbeiten, wie es ein Tool macht. Auch hier tritt wieder die Umkehrung in Kraft. Du sparst Geld und durch die beiden zuvor genannten Vorteile, mündet dein Erfolg in mehr Umsatz.

Da es nicht nur um deine Prozesse geht, sondern im Kern um die Probleme und Wünsche deiner Wunschkunden, solltest du ihnen die Möglichkeit geben, diese zu äußern. Am besten automatisiert.

Es kann sein, dass sich ein Kontakt grundsätzlich für dein Thema interessiert, es aber gerade zeitlich für ihn nicht passt. Mit den sogenannten SmartTags bietet KlickTipp  deinen Kontakten eine einfache Möglichkeit, sich z.B. für einen temporären Zeitraum aus deinem Newsletter abzumelden.

Automatisiert pausiert dieser Kontakt und wird erst, z.B. in einem Monat erneut kontaktiert.

Der Vorteil: Du verlierst den Kontakt nicht.

Diese SmartTags kannst du natürlich auch für den gegenteiligen Fall einsetzen, und zwar, wenn sich ein Kontakt für ein Angebot ganz besonders interessiert und sich z.B. durch einfachen Klick auf eine “Warteliste” setzen lässt, um rechtzeitig über Neuigkeiten zu dem Produkt informiert zu werden.

Unternehmensberaterin für Automation und Digitalisierung

Analyse Gespräch

60 Minuten nehme ich mir Zeit für dich, um deine Geschäftsprozesse zu analysieren und dir deine Chancen zur Automatisierung zu erörtern. Unverbindlich. Kostenfrei.

6. Die Bedeutung von Analyse und Reporting für den Erfolg im E-Mail-Marketing

Auf das Splittesting für E-Mails bin ich bereits unter dem vorherigen Punkten eingegangen. Dabei brauchst du selbst gar nicht zu analysieren: KlickTipp  analysiert für dich und entscheidet.

Aber ich bin nicht auf das Splittesting von Elementen auf deiner Webseite eingegangen oder von ganzen URLs, die du gegeneinander antreten lassen kannst, um den richtigen Preis für dein Angebot zu finden.

Das alles analysiert KlickTipp ebenso und liefert dir wichtige Entscheidungshilfen. Mehr und mehr lernst du dabei deinen Wunschkunden kennen und verstehen. Das ist gut, damit du die perfekte Lösung für die Probleme liefern kannst.

Dazu gibt es auch technische Analysen in KlickTipp   .

Zu jeder einzelnen E-Mail prognostiziert dir KlickTipp   den sogenannten SpamScore, der entscheidend für die Zustellung deiner E-Mail ist.

Was unter dem SpamScore verstanden wird, erläutere ich unter der nächsten Rubrik Nummer 7.

KlickTipp  prognostiziert nicht nur, sondern liefert dir direkt konkrete Tipps zur Verbesserung des SenderScores mit. Wenn du z.B. bestimmte Spam-Wörter wie ´kostenlos, gratis, Mastercard, von Zuhause arbeiten, Glückwunsch, Prognose, Deal, eilig`, etc. nutzt.

Spam-Wörter, die du und ich sicherlich nicht als Spam-Wörter vermutet hätten. Diese Wörter scheinen völlig harmlos zu sein – 'völlig harmlos' ist auch ein Spam-Wort – und es würde viel Zeit in Anspruch nehmen, den Text jeweils manuell zu analysieren.

In KlickTipp  sind sie gespeichert und entsprechend analysiert KlickTipp  für dich und macht dich darauf aufmerksam. Nicht nur darauf, sondern auch wenn die Betreffzeile zu lang ist, wenn du http:// anstatt das sichere https:// Zertifikat verwendest oder wenn du Fehler in deiner E-Mail hast, z.B. wenn die Verlinkung fehlt.

Automation- Tool KlickTipp_Spam-Score

Spam-Scoure Ermittlung in KlickTipp

Alles bezieht sich bisher auf eine Analyse. Es gibt aber auch Statistiken in KlickTipp .

Nach der Versendung eines Newsletters bekommst du von KlickTipp  eine detaillierte Übersicht und es wird dir angezeigt

  • wie viele Öffnungen es gab
  • wie viele Link-Klick es gab
  • auf welche Links geklickt wurde
  • wie hoch die Conversion war
  • wie viele Kontakte sich ausgetragen haben
  • wie viele Hard-Bounces es gab
  • und wie viele Spam-Beschwerden

Aus all diesen Zahlen kannst du lernen, was deine Empfänger wirklich interessiert. Genau das ist die Basis deines Unternehmen: Den Wunschkunden zu kennen und zu verstehen und eine Lösung für seine Probleme zu liefern – ihn von A nach B zu bringen.

Ein Analyse-Feature möchte ich dir aus KlickTipp  abschließend noch vorstellen, da es sicherlich einzigartig ist – und kein anderes E-Mail-Marketing Vergleichbares im Programm hat: Das YouTube Engagement. Mit diesem Feature kannst du die beliebtesten Videos in YouTube zu deinem Thema filtern und für deinen Content (Bezeichnung für Inhalte im Internet). Die Idee dazu hatte Mario Wolosz nach einem Interview mit einem sehr erfolgreichen Unternehmer, der sich genau durch diese Analyse sein Unternehmen aufgebaut hat. Mario fand es so effektiv, dass er es in KlickTipp  integrierte.

Weiterführender Blogartikel

Mein Gastartikel über eMail Sicherheit und passende Tools

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von digitalitaet.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

7. Ist dir das Problem mit der Zustellung bekannt?

So wie es in der realen Welt die Schufa-Auskunft über Bonität, Zahlungsmoral und Zuverlässigkeit gibt, gibt es in der Online-Welt den sogenannten Sender Score.

Dieser Sender Score ist kaum bekannt, obwohl er super wichtig ist bei der Auswahl deines E-Mail-Marketing-Tools: Er ist entscheidend dafür verantwortlich, ob deine E-Mails überhaupt zugestellt werden.

Ja, du liest hier richtig: zugestellt werden, nicht ob sie geöffnet werden oder im Spam-Ordner landen.

Da die E-Mail-Kommunikation mit einem Anteil von ca. 72 %, mit großem Abstand das bevorzugteste Kommunikationsmittel im Business ist, wird dies natürlich auch gerne von Betrügern genutzt. Die Deutsche Telekom sprach z.B. 2018 von 90 % der E-Mails, die als gefährlich eingestuft und gar nicht erst zugestellt werden.

Und 84 % aller E-Mails sind tatsächlich Spam 

Die Spam-Filter der E-Mail-Anbieter werden insofern immer strenger eingestellt, mit der Folge, dass immer mehr E-Mails nicht zugestellt werden. Die Entscheidung darüber, welche E-Mail zugestellt wird und welche nicht, wird vom Sender Score deines Mailservers abhängig gemacht.

Das stellt sich so dar:

Automation- Tool KlickTipp_Senderscore

Zustellrate in Abhängigkeit von Zustellrate, Quelle: Return Path, Senderscore Benchmark

Je geringer der Sender Score (Achse x), desto schlechter ist die Zustellrate (rot und grün).

Entsprechend wichtig ist, dass der Sender Score deines Mailservers hoch ist, also die Reputation deiner IP-Adresse sehr gut ist.

 KlickTipp   bietet dir hierfür eine exklusive IPv4-Adresse zur Verfügung, damit du die volle Kontrolle über deine Reputation hast: Du hast einen eigener Mailserver.

Dies erhöht nicht nur die Zustellbarkeit, sondern auch das Vertrauen in deine E-Mails, da in der Absenderadresse der Vermerk “ “KlickTipp sendet Ihnen im Auftrag von dir” entfällt. Mit dem Ergebnis, dass die Empfänger die E-Mail eher öffnen.

Bei sehr vielen Mitbewerbern verhält es sich so, dass du dir einen Mailserver mit anderen Nutzern teilst und auch gar keine Möglichkeit besteht, auf einen eigenen Mailserver up zu graden. Das bedeutet, dass andere Unternehmen mit dir gemeinsam deine Reputation und die Höhe deines Sender Score bestimmen.

Wenn deine Mit-Nutzer z.B. irrelevante Massen-E-Mails schreiben, Empfänger mehrfach mit denselben E-Mails belästigen, hohe Beschwerderaten provozieren, technisch schlecht aufgestellt sind und keine Listenhygiene betreiben, dann kannst du noch so relevanten Inhalt produzieren: Dein Sender Score ist mies und entsprechend deine Zustellrate.

Doch du wirst sicherlich nicht viel Zeit und Mühe in die Erstellung eines Newsletters oder deiner Kampagne stecken, mit dem Ergebnis, dass die E-Mails nicht zugestellt werden oder im Spam-Ordner landen. Entsprechend von einem Großteil deiner Kontakte nie gelesen werden können.

Das macht keinen Sinn.

Insofern gebe ich dir hier noch ein paar Informationen über den Ablauf bzw. das Ermitteln des jeweiligen Sender Score.

Die E-Mail-Anbieter…

  • übertragen das User-Verhalten an https://senderscore.org/
  • informieren sich in Millisekunden über die Reputation von IP-Adressen
  • nutzen den Sender Score in ihren Algorithmen als entscheidendes Kriterium

Die Firma Validity – verantwortlich für die Seite https://senderscore.org/…

  • aggregiert gigantische Datenmengen von E-Mail-Anbietern
  • aktualisiert Sender Scores über Millionen von IP-Adressen
  • dient als zentrale „Sammelstelle“ für Reputationsdaten von E-Mail-Versendern

Du kannst deinen Sender Score auf senderscore.org gerne mal ermitteln. Wie das funktioniert habe ich dir in  einem Video aufgenommen. 

Ich würde dir nicht  KlickTipp   empfehlen, wenn es nicht zu den besten Tools gehören würde bezüglich der Zustellquote. Ein aktueller Testbericht von E-Mail-Tool-Tester bestätigt dies.

E-Mail-Zustellbarkeit

Quelle: https://www.emailtooltester.com/de/blog/e-mail-zustellbarkeit-juni-2023/

Was gibt es noch für Zertifizierungen und technische Details, die wichtig sind für die Zustellbarkeit deiner E-Mails? Und die  KlickTipp   selbstverständlich innehat.

  • KlickTipp ist CSA zertifiziert (Strenge Richtlinie für die Zustellbarkeit)
    https://certified-senders.org/wp-content/uploads/2017/08/CSA-Aufnahmekriterien.pdf
  • KlickTipp ist ISIPP zertifiziert (Bonus bei der SPAM Prüfung der großen Provider AOL, Yahoo, etc.)
  • Ein List-Unsubscribe-Header, der Bestandteil des E-Mail-Headers ist. Er enthält eine Fülle von Informationen zur E-Mail, die in E-Mail-Anwendungen normalerweise nicht angezeigt werden, außer du lässt dir den Quelltext anzeigen.
  • Authentifizierungen der E-Mails über SPF, DKIM und DMARC (Beweis, dass die E-Mails von dir stammen)
  • KlickTipp tagt passive Empfänger, also Nichtleser, so dass du sie wieder aktivieren oder auch löschen kannst. Denn Listenhygiene erhöht die Zustellung.
  • KlickTipp verbessert deine Zustellbarkeit durch die Nutzung von Künstlicher Intelligenz (mehr unter Pkt. 8)

Sehr hilfreich sind auch automatisierte Vorgänge, die  KlickTipp   für dich vornimmt:

  1. KlickTipp meldet Kontakte, die deine E-Mails als SPAM deklarieren, sofort in deiner Datenbank ab: Das erhöht deine Zustellrate.
  2. E-Mail-Adressen, die als Hard-Bounces zurückkommen (= ungültige Adresse) werden sofort vom Versand ausgeschlossen: Das schützt deinen Sender Score.
  3. E-Mail-Adressen, die als Soft-Bounces deklariert werden (= kurzfristig nicht verfügbare Adresse) werden für zwei Wochen ausgeschlossen und anschließend reaktiviert.

 KlickTipp   gibt dir hier auch wieder die volle Kontrolle, denn bei aller Automatisierung kannst du stets eingreifen und den Bounce-Status manuell korrigieren.

All diese Maßnahmen solltest du beachten und umsetzen und im Ergebnis werden deine Zustellraten exzellent sein und du läufst nicht Gefahr, als unseriöser Anbieter wahrgenommen zu werden und somit im Spam-Ordner deiner Kontakte zu landen oder ungelesen gelöscht zu werden.

Deine E-Mails haben eine höchst professionelle Außenwirkung für die Empfänger, als auch für die E-Mail-Anbieter.

Bezüglich Spam ist auch der Schutz deiner Datenbank wichtig.

Deine E-Mails sollen auf der einen Seite nicht als Spam gekennzeichnet werden und auf der anderen Seite sollen Spammer keinen Zugang zu deiner Datenbank erhalten. Wie du dich davor schützt, habe ich dir unter Punkt 10 notiert.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ermittle deinen Senderscore direkt über: https://senderscore.org/assess/get-your-score

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von digitalitaet.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

8. Die Abkürzung für deine alltägliche Arbeit durch die Integration von Künstlicher Intelligenz

Nicht erst seitdem ChatGPT den Markt erobert hat, hat KlickTipp Künstliche Intelligenz (kurz KI) im Einsatz: KlickTipp hatte es bereits und diesen jetzt erweitert.

Schon seit langem gab es die Zusammenführung von Dubletten.

Und damit meine ich nicht, dass die KI in KlickTipp gleiche E-Mail-Accounts erkennt, sondern E-Mail-Adressen von derselben Person erkennt. Das ist ein feiner Unterschied.

Es ist bekannt, dass Nutzer heute mehrere E-Mail-Adressen haben und dass sie somit ziemlich wahrscheinlich auch mehrfach in deinem E-Mail-Marketing Tool gespeichert sind.

KlickTipp ordnet diese E-Mails diesem einen Kontakt zu, ermittelt, welche E-Mail am häufigsten verwendet wird und versendet zukünftig an diese primäre Adresse.

Damit wird deine Zustellbarkeit verbessert, denn nicht geöffnete oder sofort gelöschte E-Mails Verschlechtern dein Ranking.

Und weißt du was?

Sollte der Kontakt die E-Mail an die primäre Adresse nicht öffnen, versendet KlickTipp im zweiten Stepp an die zweite E-Mail Adresse und wenn nötig sogar an die dritte.

Genial, oder?

Du hast stets die Wahl

  1. an alle Adressen zu versenden
  2. an primäre Adresse zu versenden

Ach und ich noch gar nicht erwähnt, dass du Kampagnen-E-Mails auch einzeln an einen Kontakt versenden kannst.

Das hat KlickTipp wie gesagt schon eine Weile als Features. Jetzt geht KlickTipp einen Stepp weiter.

Neu ist z.B. die Generierung von Betreffzeilen. Unter Punkt 5 hatte ich erwähnt, dass du Betreffzeilen splittesten kannst und unter Punkt 6 hatte ich erwähnt, dass KlickTipp die Rückinfo gibt, wenn die Betreffzeile zu lang ist.

Hier geht es jetzt darum, eine konversionstarke Betreffzeile zu kreieren. Du schreibst wie üblich den Text deiner E-Mail und anschließend kannst du dir fünf Varianten für den Betreff generieren lassen und direkt auswählen und der E-Mail zuordnen.

Automation- Tool KlickTipp_Betreffzeilen

Ansicht: Betreffzeilen Generator in KlickTipp

Neu ist auch, dass der SmartCopywriter in der Beta-Fassung.

Er schreibt für dich automatisiert realistische Texte nicht nur für E-Mails, sondern auch für Social Media Posts, SEO-optimierte Landingpages, etc.. Dafür tippst du deinen “Auftrag” in den SmartCopywriter, z.B.: "Schreibe einen SEO-optimierten Text über das Thema 'Automatisiertes E-Mail-Marketing'". In Sekundenschnelle generiert der SmartCopywriter einen Text.

Ich empfehle dir jetzt nicht diesen Text 1:1 zu übernehmen, denn das macht deinen Text austauschbar und vergleichbar.

Es ist jedoch viel einfacher etwas Bestehendes zu verbessern, als Neues zu kreieren. Denk an das “weiße Blatt” vor dem man sitzt, wenn man etwas schreiben möchte. Insofern hast du mit dem automatisch generierten Text eine Grundlage, um den Text an deinen Sprachstil anzupassen und deine Persönlichkeit in der Formulierung einzubringen.

9. Die Beispiele der umfangreichen Integrationsmöglichkeiten

Ich habe schon erwähnt, dass die E-Mail-Kommunikation das bevorzugteste Kommunikationsmittel im Business ist. Ein weiterer Kommunikationskanal, der ein sehr hohes Engagement hat, ist die SMS: Die durchschnittliche Öffnungsrate liegt hier bei 82 Prozent.

Um diesen Vorteil für deine Kommunikation nutzen zu können, besteht bei KlickTipp die Möglichkeit, nicht nur E-Mails zu versenden, sondern auch SMSe.

KlickTipp hat hierzu eine Integration mit dem Anbieter Twilio und Vonage im Angebot.

Beim SMS-Versand stehen dir nahezu alle Möglichkeiten der Segmentierung, Personalisierung, Analyse und Splittesting wie bei den E-Mails zur Verfügung.

Allerdings kannst du auch ohne die Anbindung der Portale Twilio und Vonage, SMS-Marketing betreiben.

Stell dir vor du stehst als Speaker auf der Bühne und hast die Option auf simple Art und Weise die E-Mail-Adressen aller Zuhörer zu erhalten.

Das wär´s doch, oder?

Innerhalb deiner Präsentation blendest du dafür eine Folie mit einer SMS-Nummer ein über die die Zuhörer ein spezielles Angebot von dir erhalten können, z.B. einen Gutschein, einen Ratgeber, etc. In diese SMS müssen die Zuhörer ihre E-Mail-Adresse eintippen und KlickTipp ist in der Lage anhand dessen eine E-Mail an diese Adresse zu versenden. Selbstverständlich auch eine längere Kampagne zu starten.

Ziemlich genial, denn diese Methode hat in der Praxis eine sehr hohe Conversion: Im Nu hast du Zwei-Dreihundert oder noch mehr potentielle Kunden in deiner Datenbank.

An der Stelle der Hinweis, dass über die Wenn-Dann-Funktion jedesmal getestet wird, ob der Kontakt bereits die rechtlich notwendige DSGVO Mitteilungen erhalten hat (mehr zur DSGVO unter Pkt. 13).

Mit meinem Unternehmen lebe ich die Verknüpfbarkeit. Digitalität GmbH ist der Name, der genau dafür steht: Verknüpfbarkeit von Technik und Mensch, von Online und Offline und auch von Tradition und Innovation.

Es macht ja keinen Sinn mit guten Tools zu arbeiten, wenn sie alle isoliert arbeiten.

Ich erwähne hierzu gerne die wilden 13 von Jim Knopf, die alleine nicht in der Lage sind ein Wort zu lesen, weil jeder nur zwei Buchstaben des Alphabets kennt. Gemeinsam schaffen sie es, weil jeder seinen Buchstaben laut ausspricht, sowie er ihn erkennt.

So ist auch KlickTipp nicht allein in der Lage die Automation deiner Arbeitsabläufe zu koordinieren. Es bedarf einiger Schnittstellen, damit alles zuverlässig läuft. Und die bietet KlickTpp natürlich:

  • 20 Apps und Anwendungen können mit wenigen Klicks kinderleicht mit KlickTipp verbunden werden, z.B. Digistore24, Facebook Pages, Paypal, Leadpages, ThriveThemes, Terminpilot, WooCommerce und Wowing
  • 21 Apps und Anwendungen können ebenso kinderleicht verbunden werden. Hier stellen die Drittanbieter die entsprechende Schnittstelle zur Verfügung, z.B. eTermin, Digimember, FunnelCockpit, Pabbly, Webinaris, Tucalendi und WP Webhooks.
  • Über 3000 Apps kannst du über das Tool von Zapier mit KlickTipp verbinden – auch wieder ganz ohne Programmierkenntnisse. Ähnliches verhält es sich über die App von Integrately und Make.

10. Die Vorteile der automatisierten Leadgenerierung für Unternehmer*innen

Für eine perfekte Internetseite, die dir kontinuierlich Leads beschert, benötigst du entsprechende Leadmagnete. Ein Leadmagnet ist ein kostenloses Angebote für deinen Wunschkunden.

Wenn dir das Thema noch nicht so sehr vertraut ist, schaue gerne auf meinem Blog vorbei und informiere dich. Dort habe ich 27 Arten von Leadmagneten beispielhaft vorgestellt. Eine gute Inspiration für dich: https://digitalitaet.gmbh/blog/immobilienmarketing/lead-magnet/

Der Begriff “Kostenlos” ist dem Leadmagneten nicht ganz korrekt, da der Besucher deiner Internetseite mit seinen Kontaktdaten bezahlt: Er verlässt seine Anonymität im Austausch für den Leadmagneten.

Damit er dies tun kann, benötigst du Formulare auf deiner Internetseite.

Dazu gibt es professionelle Anbieter – ich arbeite mit dem Tool von Thrive Themes, wozu KlickTipp eine Schnittstelle hat (s. unter Pkt. 9) – aber auch KlickTipp gehört dazu.

KlickTipp bietet dir sogar hochkonvertierende, d.h. die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Besucher einträgt, ist sehr hoch.

Das liegt am Design der Formularvorlagen – und an der Möglichkeit sie zu splittesten (s. unter Pkt. 5) – und an ausgeblendeten Formularfeldern, die dir zusätzliche Informationen über deinen Wunschkunden liefern.

Und auch wenn du die DSGVO-Checkbox für die Nutzung von KlickTipp gar nicht benötigst: KlickTipp bietet sie dir an.

Im letzten Abschnitt unter Punkt 7 hatte ich erwähnt, dass es nicht nur wichtig ist, dass deine E-Mails nicht als SPAM deklariert werden, sondern auch dass Spammer keine Chance erhalten, sich in deine Datenbank einzutragen. KlickTipp schützt dich an dieser Stelle. Zu jedem deiner Formulare generiert dir KlickTipp einen Spam-Schutz-Quellcode, den du ganz einfach per copy and paste auf der jeweiligen Internetseite platzieren kannst. Und schwups haben Spammer keine Chance.

Ich greife an dieser Stelle auf das Thema der DSGVO vor, bei der KlickTipp in vielen Teilen automatisiert abläuft. Das trifft natürlich auch bei der Leadgenerierung zu: Der sogenannte Double-Opt-in Prozess schützt dich natürlich ebenso davor, dass sich nur tatsächlich vorhandene Kontakte eintragen können.

Dieser Prozess läuft automatisiert ab mit Bestätigungs- und Danke-Seiten, als auch Bestätigungs-E-Mails, die du selbst gestalten oder dich an vordefinierte halten kannst.

Sofern bereits eine Einwilligung vorliegen, entfällt das Prozedere. Letztendlich kannst du auch auf einen Single-Opt-in zurückgreifen.

Der Double-Opt-in Prozess schützt dich auf der einen Seite und ist auf der anderen Seite eine rechtliche Verpflichtung (DSGVO Artikel 7, 1. Abschnitt)

Und du kannst dir wahrscheinlich gar nicht vorstellen, wie wertvoll CC- und BCC-E-Mail-Adressen sein können, z.B. zum

  • Aktualisieren der Daten im CRM-System (Verknüpfung muss gegeben sein)
  • Archivieren des Nachweises zur Einhaltung der DSGVO (denn eine Checkbox bringt dir diesbezüglich gar nichts, dazu mehr unter Pkt. 13)

Abschließend möchte ich zur Leadgenerierung die Business Card Reader App von KlickTipp erwähnen. Sie ist nicht so einzigartig, wie die YouTube Engagement Analyse (siehe Pkt. 7), weil ähnliche Apps auch von Mitbewerbern angeboten werden. Die Besonderheit ist, dass sie bei KlickTipp kostenlos ist.

Sie automatisiert dir die Leadgenerierung genauso easy wie mit Formularen oder SMSe (wie zum Speakerauftritt unter Pkt. 9), diesmal beim persönlichen Kennenlernen, z.B. auf einer Veranstaltung.

Du scannst die Visitenkarte oder gibst die Kontaktdaten des neuen Kontaktes manuell ein und lässt KlickTipp direkt eine Kampagne starten. Am besten machst du das Live, so dass dein neuer Kontakt, direkt von dir und deinem Unternehmen begeistert ist.

Individualisieren kannst du die Kampagne wieder durch die Tags, die auch in der App hinterlegt sind. Mit dem Ergebnis, dass z.B. der neue

  • Kontakt A die Kampagne mit Angebot A mit Link zur Vereinbarung eines Termines erhält
  • Kontakt B die Kampagne mit einem Goody und E-Mail-Sequenzen zum Vertrauensaufbau
  • Kontakt C außer der Begrüßungs-E-Mail keine weitere Infos erhält. Stattdessen geht eine interne E-Mail an den Vertrieb, dass Mitarbeiter D den Kontakt C kontaktieren soll.
  • etc., etc.

Kaboom!

Du kommst von der Veranstaltung und anstatt die 1000 Visitenkarten (bei mir gilt immer die Zahl 1000 🤓) manuell in dein CRM einzutippen, kannst du in Ruhe die Füße hochlegen. In der Gewissheit, dass alles bereits zuverlässig läuft und längst gestartet ist.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von digitalitaet.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

11. Meine Erläuterung, wie Klick Tipp durch die verschiedenen Merkmale zum Erfolg beitragen kann

Bisher sind schon viele Erläuterungen zu den Merkmalen von KlickTipp dabei gewesen. Hier möchte ich aber noch auf ein paar kleine Besonderheiten aufmerksam machen

  1. In KlickTipp kannst du den Gesamtumsatz eines Kontaktes summieren, um deine Kontakt zu klassifizieren
  2. Häufige Suchanfragen, die du innerhalb KlickTipp tätigst, kannst du dir abspeichern, um so schneller zu selektieren und entsprechende Zielgruppen zu kontaktieren
  3. Das Anlegen neuer Felder im Kontaktmanagement macht KlickTipp zu deinem KlickTipp. So habe ich z.B. eine Kategorie für die Immobilienvermarktung angelegt. Ich habe Felder im URL Format in dem ich bei Vermarktungsauftrag innerhalb einer Kampagne den Link zu einem Cloud-Ordner hinterlege. So kann ich dem Interessenten automatisiert mit einem Klick nach einer Besichtigung eine E-Mail mit dem weiteren Procedere senden und z.B. den Dokumentenraum mit den notwendigen Unterlagen für den Kauf der Immobilie freigeben. In der Praxis sieht das so aus, dass ich mir eine Stunde nach Termin eine interne E-Mail versende und den Kontakt klassifiziere in “großes Interesse”, “schläft ne Nacht drüber”, “Absage”, etc.
  4. Die Tags sind das Herzstück, weil du dadurch erst erfolgreich arbeiten kannst. Nicht nur weil du Tags selbst anlegen und individualisieren kannst, sondern auch weil du automatisiert einen Austausch der Tags vornehmen lassen kann, z.B. von Tag “Interessent” zu Tag “Kunde”.
  5. Ähnlich verhält es sich mit sogenannten SmartLinks (siehe unter Punkt 4 und 5). Diese nutze ich, damit Kontakte auf einfache Art und Weise mit mir kommunizieren können und Automatisierungen starten.
  6. Meist nur einmal wichtig, nämlich beim Start mit KlickTipp: Der Kontaktimport. Glücklicherweise kann man den zwischenzeitlich selbst per csv-Datei durchführen und ist somit sofort startklar. Selbstverständlich funktioniert auch ein Export der Kontaktdaten.
  7. Die Tagging-Pixel machen es möglich, dass du Kontakte, die deine Webseite aufrufen, gezielt durch eine automatisierte Kampagne kontaktieren kannst.

12. Wie du deine Geschäftsprozesse mit KlickTipp automatisierst und individualisierst

Mario Wolosz hat KlickTipp gegründet, weil er dem Mittelstand Zeit zurückgeben möchte, damit sie Zeit haben für das, wofür sie eigentlich angetreten sind.

In Unternehmen ist redundantes arbeiten Alltag. In Unternehmen ist manuelles arbeiten Alltag. Und das, obwohl es viele digitale Helferleins gibt.

KlickTipp kann hier das Herzstück sein, von dem die Automatisierung startet.

Visuell dargestellt wird das im sogenannten Marketing Cockpit, das in zwei Ansichten zur Verfügung gestellt wird. Per Drag und Drop baust du dir die jeweilige Automation zusammen, wie ein Baukastensystem mit …

  • eMails
  • Warte-Funktionen
  • Gehe-zu-Funktionen
  • Wenn-dann-Funktionen
  • Aktualisierung von Daten
  • Outbounds
  • Starten weiterer Kampagnen
  • etc.

Persönlich werden deine Kampagnen durch Namens- und Geschlechtererkennung. Das sind vorgefertigte Kampagnen, die anhand des Namens deines Kontaktes weitere Felder ausfüllen, z.B. die Anrede mit “Liebe” oder “Lieber” oder “Hallo Frau” , “Hallo Herr”, etc..

Weitere Kampagnen, mit denen jeder Unternehmer*in im heutigen digitalen Zeitalter arbeiten sollte, können in deinen Account smart importiert werden. Dabei gleicht KlickTipp für dich bestehende und neue Felder ab. Das sind Kampagnen, die du oftmals von Consultants wie mich zur Verfügung gestellt bekommst, wie z.B.

  1. Terminvorbereitung
  2. Terminnachbearbeitung
  3. Leadgenerierung
  4. DSGVO-Informationen
  5. Angebotsnachbearbeitung
  6. Kundenonboarding
  7. Bewertungen einholen
  8. Geburtstagsaktionen
  9. Events-Kampagnen
  10. Whitelisting-Kampagne

Auch hier macht wieder eine Kleinigkeit, den großen Unterschied. Schauen wir uns die ausgefeilte Wartefunktion an. KlickTipp unterscheidet sich hier von seinen Mitbewerbern, da sie viel umfassender und individueller eingestellt werden kann:

  • auf Tage, Monate und Stunden und Uhrzeit
  • Ausschluss von Wochentagen oder Monaten
  • in Abhängigkeit zu anderen Feldern
  • Verzögerungen bei der Versendung

Einen Report, den du z.B. jeweils am letzten Werktag eines Monats versenden möchtest – also nicht am 30. oder 31. eines Monats – hört sich leicht in der Umsetzung an: Ist es aber nicht. KlickTipp macht es mit seiner ausgefeilte Wartefunktion möglich.

Bei der Verzögerung besteht z.B. die Möglichkeit den Versand eines Angebotes auf täglich 20 Empfänger einzuschränken, weil du ansonsten mit der Bearbeitung nicht nachkommen würdest.

Ein anderes Beispiel hierzu wäre, dass dein Team zu einer Aktion bei den Kontakten nachhaken sollen. Dann kann KlickTipp jedem Mitarbeiter*in verzögert E-Mails mit Informationen zu dem jeweiligen Kontakt mailen, um z.B. täglich 10 Kontakte abzutelefonieren.

Diese Kampagne mit der Verzögerung erstellst du heute und kannst dich darauf verlassen, dass die täglichen Aufgaben in den nächsten zuverlässig im Postfach der Mitarbeiter*innen landen.

Bei der Abhängigkeit mit anderen Feldern ist gemeint, dass zum Versand der nächsten E-Mail z.B. auf den Termin eines Webinars gewartet wird und passend ein Tag, eine Stunde, etc. zuvor die entsprechende E-Mail versendet wird.

Das können andere E-Mail-Marketing-Tools auch?

Da gehe ich von aus, jedoch brauchst du in KlickTipp nicht jede E-Mail aus der Kampagne neu zu schreiben. Da du die einmal erstellte Kampagne dauerhaft für unterschiedliche Webinartermine nutzen kannst und hierbei lediglich ein Formularfeld aktualisierst, und zwar das mit dem Webinartermin.

Die Wartefunktion erinnert dich auch termingenau an den Geburtstag eines Kunden oder versendet automatisiert deine Glückwünsche.

Anhand der Beispiele erkennst du, dass du nicht nur an externen Empfänger*innen eine E-Mail, sondern auch interne Benachrichtigungen versenden kannst – übrigens nicht nur E-Mails, sondern auch SMSe.

Auch hier gilt wieder, dass du jedem deiner Mitarbeiter entsprechend ihrer Zuständigkeit eine entsprechende Nachricht zusenden kannst, dem Vertrieb, wenn das Angebot geöffnet wurde, der Buchhaltung, wenn ein Produkt gekauft wurde, dem Marketing, wenn die Internetseite besucht wurde, etc., etc.

Würdest du auch gerne mit deinen Werbeanzeigen die richtigen Kontakte generieren? Und würdest du dafür Meta nutzen wollen? Möchtest du dabei auch Zeit und Geld sparen, weil es schon noch eine Weile dauert bis der Algorithmus deine Zielgruppe herausgefunden hat?

Dann kannst du deine bestehende Kontakte aus KlickTipp als eine sogenannte Customer Audience in Meta anlegen. Mit dieser Customer Audience findest Meta viel schneller ähnliche Profile, an denen sie deine Werbung ausspielen kann. Anschließend geht es selbstverständlich weiter mit Leadgenerierungs-Kampagnen nachdem die Interessenten deine Webseite bzw. Landingpage besucht haben, die du in Meta beworben hast. Und dieser Prozess läuft in vielen Teilen automatisiert.

Da waren einige automatisierte Kampagnen, die ich dir in den unterschiedlichen Punkten in diesem Beitrag vorgestellt habe und ich möchte dir abschließend die Automation bezüglich des Datenschutzes und rechtlichen Anforderungen, den KlickTipp umfassend bedient, noch vorstellen.

Automation- Tool KlickTipp_Wenn-Dann-Funktion

Ansicht von “Wenn-Dann-Funktionen” und “Ziel-Funktionen”

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von digitalitaet.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

13. Die Datenschutz-Grundverordnung wird in Perfektion eingehalten und umgesetzt

Ja, das meine ich tatsächlich so. Mit dem Datenschutzbeauftragten und Rechtsanwalt Dr. Stephan Gärtner, ehemaliger Angestellter bei der Datenschutzbehörde, im “Gepäck” kümmert sich KlickTipp wie kein anderes Tool um die Thematik der Datenschutz-Grundverordnung (kurz: DSGVO).

KlickTipp bietet, z.B.

  • einen automatisierten DSGVO-Worksflow für die Rechte der betroffenen Person – also deiner Kontakte, z.B. Auskunfts-, Berichtigungs-, Mitteilungs-, Informationsrecht etc. (Artikel 3 DSGVO)
  • einen deutschsprachigen Kundensupport mit DSGVO - Verständnis
  • einen Mailserver mit Sitz in Deutschland
  • einen Serverstandort in Europa: die gesamte Infrastruktur ist innerhalb der EU
  • einen CC-und BCC-E-Mail-Adresse, so dass du dir ein DSGVO-E-Mail-Postfach anlegen kannst, um nachweisen zu können, das du die Transparenzerklärung versendet hast
  • eine kostenlose praxisnahe und verständliche Mastermind rund um die DSGVO. Falls du dich gerade gefragt hast, was die Transparenzerklärung überhaupt ist. That´s the Unterschied 🤓: bei KlickTipp bist du informiert und keiner “labert” dir einen Schrecken bezüglich DSGVO ein
  • eine Checkbox zur Einwilligung bei deinem Anmeldeformular für deinen Newsletter. Wobei du diese nur bei US-amerikanischen E-Mail-Marketing Tools benötigst, zzgl. einer Aufklärung der betroffenen Person über die Risiken des Datentransfers in die USA (Artikel 49 DSGVO). Das wäre mir viel zu aufwendig und die Konversion wird sich durch diese Hürde erheblich verringern. Informiere dich hierzu auch gerne zu den Urteilen des Europäische Gerichtshof (EuGH), der die bisherigen Abkommen – Privacy Shield und Safe Harbor – für ungültig erklärt hat. Die Urteile des EuGH sind als Schrems I und Schrems II bekannt – bald dürfte Schrems III zu Data Privacy Framework folgen. Und es gibt weitere Urteile zu US-amerikanischen Anbieter, wie z.B zu mailchimp: https://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/12536-datenschutz-ist-der-newsletter-dienst-mailchimp-nicht-mehr-erlaubt.html
  • eine Vorlage für deine Datenschutzerklärung
  • ein Privacy Dashboard. Hierüber werden die Pflichten, die du gemäß der DSGVO hast automatisch erledigt. Das bezieht sich auf Auskunftsrecht, Datenänderungsrecht, Austragungsrecht, etc. deiner Kontakte, die du innerhalb von drei Monaten beantworten musst. KlickTipp macht das automatisch für dich, sowie die Anfragen reinkommen: Bürokratie um die du dich nicht kümmern musst.
  • Platzhalter zu den zuvor genannten rechtlichen Auflagen, die in jeder E-Mail enthalten sein müssen (Auskunftsrecht, Datenänderungsrecht, Austragungsrecht). Falls du es vergisst, erinnert dich KlickTipp daran: Keine E-Mail geht in KlickTipp ohne diese rechtlichen Auflagen an deine Kontakte raus.
  • ein Feedback Formular, wenn Kunden sich austragen, so dass du wertvolle Erkenntnisse sammeln kannst
  • einen Überblick über die Aktivitäten und Änderungen eines Kontaktes, die Kontakthistorie. Für dich als Nachweis sehr wertvoll.
  • eine vollumfänglichen Erfüllung der strengen Anforderung gemäß Artikel 25 der DSGVO

KlickTipp sieht in der DSGVO sogar eine Chance für Unternehmer*innen, weil die DSGVO-Tools Bürokratie elemenieren und dir somit Sicherheit und Freude schenken. Auch hierzu bietet KlickTipp eine wertvolle Masterclass an: Die DSGVO-Masterclass, in der du erfährst, wie du dein Marketing wegen der DSGVO nicht mehr kastrierst.

Und da sind wir wieder genau bei meinem Thema: Freude bei der Arbeit!

Also wenn dich die vorherigen Merkmale nicht überzeugt haben, jetzt solltest du es sein.

Weiterführender Blogartikel

So automatisierst du das Speichern von Visitenkarten und erfüllst auch noch die DSGVO

14. Mit KlickTipp Antworten auf deine Fragen erhalten

Deutsches Unternehmen bedeutet deutschsprachiger Support. Das macht es im alltäglichen leichter, insbesondere auch – wie erwähnt bezüglich des DSGVO-Verständnisses, falls du doch einmal Probleme hierzu hast.

Viele Jahre galt der Support als weniger gut und schlecht erreichbar. Ich persönlich habe das so nicht erlebt.

KlickTipp bietet inzwischen

  • nahezu täglich Live-Schulung via Zoom für Anfänger
  • nahezu täglich Live-Schulung via Zoom für Fortgeschrittene
  • über 300 Anleitungs-Videos
  • einen YouTube Kanal
  • Onboarding-Video-Serie
  • regelmäßige Tipps per Newsletter
  • regelmäßige Trainings für Affiliates
  • regelmäßiger Austausch für die Consultants in Zoom und in geschlossener Facebook-Gruppe

Auf dem Marktplatz von KlickTipp stehen weitere Experten zur Verfügung, die Unternehmer*innen begleiten und Automatisierungsprozesse für dich umsetzen. Logischer Weise findest du mich dort auch.

Zusammenfassung

Das Ganze könnte man jetzt als meine Lobhudelei auf KlickTipp zusammenfassen.

Jo, isso Bruder (das würden meine Söhne jetzt so sagen).

Für mich ist KlickTipp das Herzstück der Automation im Unternehmen und von dort aus werden alle anderen Automatisierungen gesteuert. Bei jedem weiteren Tool, das ich nutze, überprüfe ich zuerst, ob es eine Schnittstelle zu KlickTipp hat. Dann kommt es in die engere Auswahl.

Der Begriff E-Mail-Marketing-Tool wird dem nicht wirklich gerecht, welche Vielzahl an Möglichkeiten KlickTipp liefert. Ich habe hier ziemlich viel erwähnt, aber immer noch einige Merkmale ausgelassen, die dir vielleicht wichtig sein könnten.

Merkmale, die ich ausgelassen habe, sind Merkmale, die ich über andere Tools umsetze, weil sie diese noch besser als KlickTipp umsetzen, wie z.B. die Lightbox. Das ist eine Box, die auf deiner Internetseite erscheint, sowie der Mauszeiger sich auf “Exit” bewegt (der Besucher scheint die Seite verlassen zu wollen). Mit der Lightbox kannst du dann auf etwas Spezielles aufmerksam machen. Ziel ist die Konvertierung des Besuchers, also die Kontaktdaten zu erhalten.

Aber das machen die Lightboxes und weitere Apps von Thrive Themes meines Erachtens besser als KlickTipp. Das ist ja auch deren Kernkompetenz. Das wird meine nächste Lobhudelei. 😊

Beenden möchte ich diesen Beitrag mit dem

  1. Was bei KlickTipp aktuell in der Mache ist
    1. Ein LeadScoring: Damit kannst du deine Kontakte von KlickTipp noch individueller klassifizieren
    2. die seit April 2022 angekündigte direkte Integration mit Zoom. Seitdem heißt es: “Coming soon”. Müsste also bald Mal wirklich da sein
    3. …(?)
  2. Was ich aktuell bei KlickTipp vermisse
    1. Das Einbinden der Schriftart (Branding)
    2. Das Speichern von Symbolen im E-Mail-Editor. Das kenne ich aus Thrive Themes: Dass du häufig genutzte Abschnitte als Templates oder Symbole per Drag and Drop in die E-Mail einsetzten kannst
    3. Das Verschieben der Editor Leiste im E-Mail-Editor

Ich kann dir aus meiner Praxiserfahrung seit 2017 KlickTipp als die Grundlage für deine Marketing-Automation und zur Automatisierung deiner Geschäftsprozesse nur empfehlen: Einen günstigeren, zuverlässigeren und fleißigeren Mitarbeiter wirst du nicht finden.


Was dich auch interessieren könnte...

Immobilienmarketing

86* Frohe Ostern: Von Jesus fürs Unternehmertum lernen

nachrichtlich: Ich nutze Affiliate-Links zu Produkten, von denen ich überzeugt bin. Ggf. erhalten ich eine Provision. Für dich wird es nicht teuerer, im Gegenteil: Du sparst dir Zeit für die Recherche. Danke vorab, wenn du meine Links nutzt und deine Wertschätzung für meine Empfehlung an dich.

Der Digitalität-Unternehmer-Brief

Automatisierungs-Tipps für unstrukturiert arbeitende Immobilienunternehmen

Gerne begrüße ich dich in meiner Community. Mit der Übermittlung deiner Daten willigst du ein, dass ich dir nützliche Informationen übermittle und dich werblich anspreche unter Einsatz von Drittland-Tools. Du kannst dich jederzeit DSGVO-konform austragen. Informiere dich gerne näher über die Transparenzerklärung und die Datenschutzerklärung.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

  1. Ich finde Software für eine Automatisierung echt spannend. Mich interessiert die Automatisierungstechnik generell total. Ich glaube, dass wir in Zukunft noch viel mehr damit zu tun haben werden.

    1. Das ist sie auch: Es ist schon so viel möglich und es wird immer mehr. Wer es nicht nutzt, der macht sie die Arbeit unnötig schwer. Wenn dich mehr interessiert, kannst du dir gerne einen Termin bei mir buchen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}