fbpx

September 20, 2022

23*Ein Tipp, wie du deine Werte findest und was einer meiner Werte mit Queen Elizabeth zu tun hat

Hast du dich schonmal damit auseinandergesetzt welche Werte du vertrittst, und welchen Einfluss sie auf dein Business haben? Du möchtest wissen, warum Werte in der Geschäftswelt so wichtig sind, und wie sie als Grundgerüst für erfolgreiches Zusammenarbeiten dienen?

Ich teile heute mit euch meine wichtigsten Werte, und gebe wertvolle Tipps, wie du deine eigenen Werte identifizieren kannst, und wie diese dich bei deinen Entscheidungen und der Verfolgung deiner Ziele unterstützen können.

Tauche ein in diese inspirierende Folge und entdecke den Wert des Respekts!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von digitalitaet.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

In der heutigen Folge geht es um Werte. Ich benenne dir, was mein größter Wert ist, also welchen Wert der mir am wertvollsten ist, den ich lebe und was der mit Queen Elizabeth zu tun hat. Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe zur Sache Digitalität, die Folge der Podcast für ambitionierte Immobilienmakler*innen, die planbar wachsen wollen, die Freude bei der Arbeit haben wollen. Und heute geht es um Werte und zwar den Wert Respekt. Es ist einer meiner wichtigsten Werte, die ich für mich herauskristallisiert habe, nachdem ich mich mit dem Thema beschäftigt habe. Du solltest dich auch mit diesem Thema beschäftigen, denn Werte sind in der Business-Welt ein Grundgerüst der Zusammenarbeit, Denn dafür benötigen wir genau dieses Werteverständnis. Werte sind der Ersatz für Regeln, die es früher viel stärker, die viel stärker vertreten waren und die sind weggefallen, diese Regeln und Normen. Und dafür steht ja vielmehr jetzt die Freiheit, die Transparenz und Vertrauen dem Unternehmen oder dir oder dem Produkt auch zu geben.

Insofern entscheiden wir uns auf der Grundlage für gemeinsame Werte. Du kennst das sicherlich auch, dass du teilweise überlegst, wie soll ich mich jetzt entscheiden, in welche Richtung soll ich gehen und mir geht das dann so, dass ich wirklich überlege, was mein Opa, meine Mutter, mein Vater, mir bedeutende Personen mir raten würden, wenn ich sie nachfragen könnte, denn all die kann ich leider nicht mehr fragen. Aber sie haben mir Werte mit in mein Leben gegeben. Der Wert Respekt kommt übrigens ganz stark von meiner Mutter und so wie ich mich dann mit den Menschen in Verbindung setze, mental, kommt die Entscheidung. Dann weiß ich, was ich zu tun habe. Und genauso verhält es sich auch im Business. Wenn du deine Werte kennst, ist es viel leichter, die richtigen Entscheidungen zu treffen oder überhaupt Entscheidungen zu treffen und deinen Weg weiter zu verfolgen. Der Wert Respekt oder das Wort Respekt, das hört man seit dem Todestag von Queen Elizabeth überall.

Die Menschen wollen ihr Respekt zollen. Ja, ich habe jetzt gehört und gelesen, dass die Menschen acht Kilometer anstehen, um an ihrem Sarg zu kondolieren. Acht Kilometer stehen sie an. Das heißt, sie stehen dort 10, 12, 13 bis zu 14 Stunden lang, um dieser Frau Respekt zu zollen. Sie war einfach eine Konstante, sie war die Zuverlässige, sie war beständig und es gibt wohl keinen Menschen auf der Welt, der sein Amt so gewissenhaft und so hingebungsvoll erfüllt hat wie Queen Elizabeth. 

Kennst du mein Buch?

Drei Wege für Immobilienmakler*innen zur Transformation des Unternehmens:
Vergiss die Digitalisierung!

Erscheinungstermin: Frühjahr 2024

Und ich fand es so passend, wie der ehemalige Präsident der USA, Obama, bei der Kondolenz gesagt hat, sie war eine stabile Instanz, sie war kontinuierlich vorhanden, und allein durch ihre Präsenz hat sie die Welt ein wenig besser gemacht. Wunderbare Worte, auch natürlich von Macron, von dem französischen Präsidenten, fand ich sehr passend, dass er sagte, wir alle haben eine Queen oder eine Königin verloren, aber an die Briten gerichtet, Ihr habt eure Queen verloren und damit dann auch nochmal ihre Stellung klar gemacht. Und natürlich gibt es auch andere Stimmen, also diese Stimmen, die man hört bei Interviews, diese ganze Monarchie, klimmbimm, das ist alles viel zu teuer und ich zahle für sie die Steuern und ja, ich empfinde nichts.

Die Queen hat mir nichts gegeben. Sie hat nichts für mich gemacht. Als ich das kurz gehört habe, da musste ich kurz zucken. Nichts gemacht. Die Frau hat 70 Jahre lang ihr Amt ausgeführt. 70 Jahre lang, einmal die Woche, den jeweiligen Premierminister oder Premierministerin empfangen und sich mit ihm ausgetauscht. Ja, sie war natürlich distanziert, sie hatte Kontenance, sie hatte Selbstkontrolle und sie war den Menschen sehr vertraut, aber sie war auch trotzdem sehr fern und das ist ja auch eine tolle Sache, aber sie war vor allen Dingen auch eine Diplomatin und dieser Begriff softe Diplomatie, der wird ihr zugeschrieben und natürlich hat sie was für die Welt beigetragen, so wie meiner Meinung nach das jeder Mensch tun kann, aber sie hat sogar ihr Leben dafür gegeben. In einem Eid oder in ihrem Eid damals hat sie mit sehr sehr jungen Jahren noch gesagt, ich glaube sie war 21, wenn ich mir teilweise andere anschaue die 21 sind, denke ich wow, in dem Alter hat sie das gesagt.

Also sie sagte, freizitiert zu ihrem Volk, ich kann euch nicht in den Krieg schicken, ich kann euch keine Gesetze verkünden, oder verkünden schon, aber keine Gesetze bestimmen, aber ich schenke euch mein Herz, das verspreche ich euch. Ja und das hat sie auch wirklich bis zu ihrem Ableben getan. Natürlich hat sie Politik geschrieben. Ich stelle mir wirklich dieses wöchentliche Briefing, diese wöchentlichen Besuche der Premierminister wie so einen Besuch bei der Mama vor. Also gerade wenn sie jetzt auch ein höheres Alter hatte, aber ich glaube sie hatte auch diesen Charme schon in ihren jungen Jahren. Churchill sagte ja auch bei ihrem Amtseintritt, dass es wohl keinen besseren geben könnte auf der ganzen Welt als sie, die dieses Amt ausführt. Ich stelle mir das wirklich so vor wie den Besuch bei meiner Mama oder bei einer Mama, wo man gar nicht viel sagen muss. Die Mama weiß Bescheid. Die weiß, um was es geht, ohne viele Worte.

Und es ist dann auch dieses Gefühl, ich will dich nicht enttäuschen, Mama. Und allein dadurch hat sie natürlich die Politik, insbesondere der Briten, aber auch des Commonwealth mitgeschrieben. Du kannst da einfach nichts enttäuschen. Also sie prägte auch eine ganze Ära und wenn man sich vorstellt, als sie ins Amt kam, da war Adenauer am Amt, da gab es Churchill und in Russland war Stalin. Also ganze 14 Präsidenten in den USA hat sie miterlebt, hat sie überlebt, und ja, sie hat sich nicht eingemischt, aber sie hat subtil doch ihre Meinung gesagt. Beim Trump-Besuch zum Beispiel trug sie eine Brosche, die sie von Obama geschenkt bekommen hatte. Wie gesagt, Manchmal sind keine Worte die viel stärkeren Worte. Und ja, sie hat auch ihren eigenen Sinn gehabt, den braucht man auch, denn sie hat immerhin ganz früh in ihren Jahren schon gesagt, ich will diesen einen Mann heiraten, nämlich Philipp, obwohl er verarmt war, obwohl er väterlicherseits aus Deutschland kommend ist, also Deutscher ist und seine Schwestern wohl auch alle mit Nazis verheiratet waren.

Weiterführender Blogartikel

Was ist für dich drin, in meinem Buch

Also das war zu der damaligen Zeit wirklich keine angenehme Sache, aber da hat sie sich wirklich durchgesetzt, obwohl sie ja auch diejenige ist, die wirklich immer Tradition nach vorne gestellt hat und Tradition gelebt hat. Das macht ja auch das Besondere an der Monarchie aus. Und ein wenig hat sie das Moderne trotzdem mit hineingebracht und das wird ja auch die Schwierigkeit jetzt sein für alle nachfolgenden Traditionen diese Monarchie und Moderne zusammenzubringen. Das ist auch ein Thema, das ganz speziell zur Digitalität gehört. Ich sage ja immer, Digitalität ist unter anderem Verknüpfung und das ist auch genau das in deinem Business, worum es geht. Und jetzt komme ich mal zu dem, um was es hier geht. Also es geht zum einen um die Werte, dass ich dir gleich noch eine kurze Anleitung gebe, wie du deine finden kannst, aber auch natürlich dieses zu schaffen, Tradition und Innovation in dein Business zu bekommen. Dieser schmale Grat, nicht zu viel Neues hineinzubringen und nicht zu sehr am Alten haften zu bleiben, das ist eine Herausforderung.

Ich finde, es ist eine sehr schöne Herausforderung und das ist auch Digitalität. Wie gesagt, einer der wichtigsten meiner Werte ist Respekt. Queen Elizabeth hat auch meinen Respekt und ich habe nicht immer diesen bewundernden Respekt vor jedermann, sondern ich habe Respekt. Jeder bekommt von mir Respekt, ob jung, ob alt, egal welchen Bildungsstandes, egal welcher Hautfarbe. Und das heißt noch lange nicht, dass ich alle Menschen liebe. Nein, das tue ich nicht. Ich kann respektvoll aber meine Meinung sagen und mich auch respektvoll kann ich reagieren und mich auch respektvoll distanzieren von etwas, aber halt mit Respekt. Was sind denn deine Werte? Hast du dir darüber schon mal Gedanken gemacht? Denn wie gesagt, es ist viel leichter dann dein Business zu führen.

Und zur Identifikation deiner Werte möchte ich dir folgenden Tipp geben. Gehe einfach mal in die Vergangenheit. Lass dein Leben Revue passieren und denke ganz speziell an deine Meilensteine. In welchen Situationen hast du wie reagiert? Und wenn du an einem Wendepunkt zum Beispiel, ja, bleiben wir im Business. Als du überlegt hast, soll ich den Job kündigen, ja oder nein? Und du hast dich für den Job entschieden, weil er der angeblich sichere Weg ist. Ja, dann ist natürlich Sicherheit eher dein Wert als Freiheit, denn wenn du dich dann dort nicht mehr wohlgefühlt hast und vielleicht schikaniert gefühlt hast von deinem Chef oder deiner Chefin.

Schau in die Vergangenheit, wie hast du in den Wendepunkten deines Lebens reagiert? Und mit diesem einen einzigen Tipp, den ich dir heute hier geben will, wirst du einen deiner Werte finden, da bin ich mir ganz sicher. Wenn dir die Tipps in meinem Podcast gefallen, wenn du schon länger hier Zuhörer bist, dann freue ich mich, wenn du mir ein paar Sternchen da lässt. Du kannst einen Podcast bewerten, du kannst auch gerne anderen von ihm erzählen, dass es ihn gibt, andere einladen, du kannst kommentieren.

Ich freue mich auf jeden Fall darüber und schreib mir doch, was sind deine Werte und wie bist du dazu gekommen? Wie gesagt, mein größter, glaube ich, ja es ist mein größter, wichtigster Wert, ist Respekt. Den hatte mir meine Mutter auf jeden Fall mit auf den Weg gebracht. Ich verbleibe mal wieder mit den Worten "Mach et". "Mach et" mit den Werten finden, also in die Vergangenheit zurückschauen, dann auch letztendlich strukturiert zu arbeiten. Das hat auch wieder sehr viel damit zu tun, denn du wirst dadurch, dass du deine Werte kennst, strukturierter arbeiten können, weil du anhand dessen leichter dich entscheiden kannst. Also insofern suche deine Werte. Ich verbleibe mit glückseligen Grüßen. Beate.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Was dich auch interessieren könnte...

Immobilienmarketing

86* Frohe Ostern: Von Jesus fürs Unternehmertum lernen

nachrichtlich: Ich nutze Affiliate-Links zu Produkten, von denen ich überzeugt bin. Ggf. erhalten ich eine Provision. Für dich wird es nicht teuerer, im Gegenteil: Du sparst dir Zeit für die Recherche. Danke vorab, wenn du meine Links nutzt und deine Wertschätzung für meine Empfehlung an dich.

Der Digitalität-Unternehmer-Brief

Automatisierungs-Tipps für unstrukturiert arbeitende Immobilienunternehmen

Gerne begrüße ich dich in meiner Community. Mit der Übermittlung deiner Daten willigst du ein, dass ich dir nützliche Informationen übermittle und dich werblich anspreche unter Einsatz von Drittland-Tools. Du kannst dich jederzeit DSGVO-konform austragen. Informiere dich gerne näher über die Transparenzerklärung und die Datenschutzerklärung.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}